Die Stimme Kroatiens

16:13 / 14.02.2022.

Autor: Antunela Rajič

Wer muss während der Arbeit im Ausland Einkommenssteuer zahlen?

Kune, ilustracija

Kune, ilustracija

Foto: Emica Elvedji / PIXSELL

Etwa 120.000 Bürger melden jährlich 6 bis 7 Milliarden Kuna an Auslandseinnahmen. Allerdings sind laut Finanzverwaltung rund 200.000 weitere Bürger meldepflichtig, jedoch viele wissen dies gar nicht.

Mit dem kroatischen Beitritt zur EU und der Öffnung des Arbeitsmarktes begann die Massenauswanderung der Kroaten in den Westen.

Zum Beispiel die Betreuer, die in Österreich arbeiten und bis zu 11.000 Euro verdienen, zahlen die Steuern nicht in Österreich, da dies nicht steuerpflichtiger Teil des österreichischen persönlichen Einkommens ist.


"Bei ihnen wird das gesamte Gehalt in Kroatische Kuna umgerechnet und die Steuern werden nach kroatischem Recht abgerechnet", erklärt Franjo Lazar, Präsident der kroatischen Gewerkschaft der Wanderarbeiter.

Vor einem ähnlichen Problem standen zahlreiche kroatische Auswanderer, die ihren Wohnsitz in Kroatien abmeldeten, haben, aber den Steuerstatus nicht geändert haben.


Die Steuerverwaltung entscheidet, ob Sie steuerlich ansässig sind oder nicht. Alle steuerlich ansässige sind verpflichtet, Ihre Einkünfte zu melden, unabhängig davon, wie viel Sie steuern im Ausland gezahlt haben, damit die kroatische Steuerverwaltung per Bescheid feststellen kann, ob Sie zusätzliche Einkommensteuer zahlen müssen oder nicht, vermeldet die kroatische Steuerverwaltung.

Jeder, der Immobilien in Kroatien besitzt und davon profitiert, sowie diejenigen, die die kroatische Krankenversicherung nutzen, hat ein vitales Interesse an Kroatien, so dass Sie laut der Steuerverwaltung zur Kategorie der Steuerzahler gehören.


Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!