Die Stimme Kroatiens

20:10 / 09.01.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Weniger als 9 Prozent der Corona-Fälle werden in kroatischen Schulen verzeichnet

Bildungsminister Radovan Fuchs

Bildungsminister Radovan Fuchs

Foto: HRT / HRT

In den meisten Schulen gilt weiterhin Präsenzunterricht. 

Da in Kroatien die Weihnachtsferien enden und morgen die Schule wieder beginnt, gab es heute an den Grenzübergängen Staus. Am Grenzübergang Macelj kam es zu Wartezeiten von bis zu zwei Stunden.


Wenn in Kroatien morgen wieder der Unterricht beginnt, gilt in den meisten Schulen - mit einigen wenigen Ausnahmen - weiterhin Präsenzunterricht. 


Kroatiens Bildungsminister Radovan Fuchs sagte am Freitag letzter Woche, dass es für Schüler aller Altersstufen von entscheidender Bedeutung sei, weiterhin von Angesicht zu Angesicht lernen zu können. 


Er fügte hinzu, dass weniger als neun Prozent aller Corona-Fälle auf Grund- und Sekundarschüler entfielen.


Die Lehrkräfte, die nicht geimpft sind, müssen sich weiterhin Tests unterziehen. In vielen Schulen wurden daher Test-Punkte eingerichtet.


Laut dem Zivilschutz wurden in Kroatien in den letzten 24 Stunden 7.333 Corona-Neuinfektionen verzeichnet.


Die Testpositivitätsrate lag bei 44 Prozent. 


Weitere 37 Menschen sind virusbedingt verstorben. 


In Krankenhäusern werden gegenwärtig 1 874 Corona-Patienten behandelt, 242 von ihnen werden künstlich beatmet.




Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!