Die Stimme Kroatiens

14:03 / 28.07.2019.

Autor: Tonči Petrić

Waldbrand im Hinterland von Šibenik unter Kontrolle

Die Feuerwehrleute nach dem Waldbrand, der unter Kontrolle ist. (Foto: Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Die Feuerwehrleute nach dem Waldbrand, der unter Kontrolle ist. (Foto: Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Foto: - / Pixsell

Nach einem erbitterten Kampf mit dem Feuer ist ein Waldbrand in der Umgebung von Šibenik von Feuerwehrleuten unter Kontrolle gebracht worden. Der Regen heute Morgen hat die Arbeit der Feuerwehrleute und Soldaten erleichtert.

Das Feuer brach am Samstag um 13.30 Uhr bei Šibenik aus. Gegen 18.00 Uhr kamen den Feuerwehrleuten mehrere Wasserlöschflugzeuge zur Hilfe. In der Nacht kämpften rund 200 Feuerwehrleute gegen das Feuer. Landstreitkräfte der kroatischen Militärs verbrachten die ganze Nacht an der Feuerstelle bei Šibenk und in den frühen Morgenstunden am Sonntag.

48 Touristen und Einwohner mussten innerhalb der Nacht evakuiert werden. Diese sind am Sonntagmorgen um 8.00 Uhr zu ihren Heimen zurückgekehrt.

Der Gemeindevorstand von Bilice, Josip Čaleta, sagte, die Nacht sei die reinste Hölle gewesen. Feuer sei sehr nah an die Häuser gekommen. Doch aufgrund der außergewöhnlichen Anstrengungen der Feuerwehrleute und aller anderen, die an der Löschung dieses Feuers beteiligt waren, konnten die Häuser gerettet werden.

Illustration (Foto: HRT)

Illustration (Foto: HRT)

Foto: - / HRT

Ivica Kostanić, der Leiter der Polizeidirektion Šibenik-Knin sagte, dass die Polizei in der Nacht an der Evakuierung der Bevölkerung teilgenommen und heute Morgen mit einer strafrechtliche Untersuchung der Brandursache begonnen habe. Er wies darauf hin, dass der menschliche Faktor beim Ausbruch eines Feuers sehr präsent sein kann. Vieles davon ist Fahrlässigkeit, aber es gibt immer die Möglichkeit eines absichtlichen Feuers, sagte Kostanić.

„Die Situation war während der Nacht sehr ernst, aber die überwältigenden Anstrengungen aller Beteiligten verhinderte die Ausbreitung des Feuers," sagte der Feuerwehrkommandant Slavko Tucaković und fügte hinzu: "Sieben Wasserlöschflugzeuge, etwa 170 Zivilisten, Bürger, Polizisten und das kroatische Militär nahmen an der Löschung des Feuers teil.

Illustration (Foto: HRT)

Illustration (Foto: HRT)

Foto: - / HRT

Vier Feuerwehrleute sind bei der Löschung des Feuers leicht verletzt worden. Momentan sind keine Wohnobjekte gefährdet und das Feuer scheint unter Kontrolle zu sein.

(Quelle: HRT)

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!