Die Stimme Kroatiens

06:33 / 03.01.2022.

Autor:

Vujčić über Beitritt zur Eurozone

HNB-Gouverneur Boris Vujčić

HNB-Gouverneur Boris Vujčić

Foto: Dnevnik / HTV/HRT

Kroatien hat nur noch ein Jahr bis zur Einführung des Euro. Der HNB-Gouverneur Boris Vujčić sagte gegenüber HTV, dass Kroatien noch viele logistische Vorbereitungen vor sich hat.


"Wir hoffen, in einem Jahr der Eurozone beizutreten, und dieses Jahr ist ein Jahr der Vorbereitung. Wir haben viele logistische Vorbereitungen vor uns, die HNB, aber auch der Bankensektor und die Unternehmen. Alles muss vorbereitet sein", sagte Vujčić.


Über die Vor- und Nachteilen eines Beitritts zur Eurozone sagte Vujčić:

"Kroatien wird in Krisensituationen besser geschützt sein. Wenn Sie Teil der Eurozone sind, gibt es keinen Angriff auf Ihre Währung. Außerdem wird das Wechselkursrisiko eliminiert. Dieses Risiko ist sehr hoch, es kann zu einer Rezession führen und wir werden es beseitigen mit dem Beitritt zur Eurozone", sagte er.


Die meiste Arbeit wird sich auf die riesigen Geldbeträge beziehen, die die Bürger zu Hause aufbewahren. Es wird auf bis zu 40 Milliarden Kuna geschätzt.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!