Die Stimme Kroatiens

20:04 / 26.05.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Unwetter in Kroatien

Illustration

Illustration

Foto: Vjeran Zganec Rogulja / PIXSELL

Am stärksten traf das Unwetter den östlichen Teil der Gespanschaft Varaždin.

Nordkroatien wurde letzte Nacht von einem schweren Sturm heimgesucht, wobei walnussgroßer Hagel fast die Hälfte der gesamten Blumenproduktion Kroatiens zerstörte. Am stärksten traf das Unwetter den östlichen Teil der Gespanschaft Varaždin.


Anđelko Stričak, der Gespan von Varaždin sagte Medien gegenüber: 


„Wenn man sich all diese Gewächshäuser ansieht, ist es ein Glück, dass niemand in ihnen war, als anfing zu stürmen. Denn wäre jemand dort gewesen, würden wir heute darüber sprechen, wie viele Menschen bei dem Unwetter verletzt und möglicherweise sogar getötet wurden."


Hagel verwüstete auch die Gemeinde Hum na Sutli in der Gespanschaft Krapina-Zagorje. Die Gemeinde hat den Vorsitzenden des Gemeinderates aufgefordert, den Ausnahmenzustand auszurufen.


Der Vorsitzende des Gemeinderates von Hum na Sutli, Mario Antonić erklärte: 


"Es ist alles innerhalb von ein, zwei Minuten passiert. Dutzende von Autos wurden beschädigt, zahlreiche Dächer zerstört, Solarpaneele, die Parkplätze der großen Firmen hier - wie OMCO und Vetropak -, Saatfelder und Obstplantagen wurden zerstört. Das ist eine Katastrophe."


Ein Sturm hat letzte Nacht auch das Gebiet um die Stadt Sisak heimgesucht. Am meisten davon betroffen waren die Siedlungen Greda, Sela und Odra Sisačka, wo Hagel Schäden an Häusern und landwirtschaftlichen Objekten verursachte und ein starker Wind mehrere Bäume entwurzelte.



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!