Die Stimme Kroatiens

22:05 / 02.08.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Rückruf von Lebensmittelprodukten

Illustration

Illustration

Foto: Marin Tironi / PIXSELL

Der Verbraucherschutzverband "Korana" möchte rechtlich gegen Händler und Importeure vorgehen.

Der Verbraucherschutzverband "Korana" hat heute auf die wachsende Anzahl von Lebensmitteln aufmerksam gemacht, die aus gesundheitlichen Gründen aus dem Verkehr gezogen werden.


Im Fokus stehen derzeit Produkte mit dem Zusatzstoff E410, der das krebserregende Ethylenoxid enthält und in der Europäischen Union verboten ist.


Tatjana Karačić aus dem Landwirtschaftsministerium sagte in diesem Zusammenhang es handle sich um sehr kleine Mengen, die im Zusatzstoff nachgewiesen wurden, sodass auch in der Lebensmittelproduktion nur sehr geringe Mengen verwendet wurden. Daher sei das Risiko für die Gesundheit der Verbraucher minimal.


Dagegen erklärte Marina Novaković Matanić aus dem Verbraucherschutzverband "Korana": "Rechtlich werden wir auf jeden Fall auf den entsprechenden Strafen bestehen. Nicht nur für die Händler, die diese Produkte vertreiben, denn auch Importeure spielen hier eine Schlüsselrolle. Wir werden auch nach einer besseren Kontrolle importierter Lebensmittel fordern."







Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!