Die Stimme Kroatiens

19:44 / 24.11.2021.

Autor: Antunela Rajič

Richter Vekić und seine Freundin festgenommen

 Zoran Vekić

Zoran Vekić

Foto: Dubravka Petric / PIXSELL

Der Richter Zvonko Vekić und seine Freundin Nataša Sekulić wurden heute Morgen in Osijek festgenommen.

Sie werden der Geldwäsche verdächtigt. Die Polizei hat ein bereits eine Untersuchung eingeleitet. Richter Vekić war bereits im Juni einmal von der Behörde zur Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität festgenommen, nachdem Zdravko Mamić ihn beschuldigt hatte, Bestechungsgelder angenommen zu haben.


Vekićs Anwältin Gordana Vrandčić teilte der kroatischen Presseagentur heute Morgen mit, dass sie zu diesem Zeitpunkt den Grund für seine Festnahme nicht kenne und dass sie nicht wisse, wann der inhaftierte Richter und seine Freundin zum Verhör gebracht werden.


Der Präsident des Bezirksgerichts Osijek, Zvonko Vrban, teilte dem kroatischen Rundfunk heute mit, dass er von der Verhaftung durch die Medien gehört habe. Er habe aber keine offiziellen Informationen und könne dies deshalb nicht kommentieren.


Er fügte hinzu, dass Richter Vekić sowie Kvesić und Krušlin vom Dienst suspendiert worden seien und dass sie nicht zur Arbeit kommen würden.

"Während der Suspendierung erhalten sie 50 Prozent des Gehalts. Ein Disziplinarverfahren sei im Gange und werde vom Staatsgerichtsrat durchgeführt", so Vrban weiter.


In der Pressemitteilung des kroatischen Innenministeriums heißt es: 

"Polizeibeamte der Behörde zur Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität in Osijek setzten in Abstimmung mit dem nationalen USKOK und in Zusammenarbeit mit der unabhängigen Abteilung für Finanzermittlungen des Finanzministeriums die strafrechtlichen Ermittlungen wegen Amtspflichtverstößen fort - Gemeldet wurden mehrere Straftaten gegen Dienstpflichten. Ermittelt wird gegen zwei Personen wegen des Verdachts der Begehung von Wirtschaftsdelikten beziehungsweise Geldwäsche."


"Nach Abschluss der strafrechtlichen Ermittlungen übergibt die Polizei die Verdächtigen an den Haftaufsichtsbeamten, während bei der Behörde für Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität Strafanzeige erstattet wird", heißt es in einer Mitteilung des Innenministeriums weiter.


Miroslav Rožac, Pressesprecher des Bezirksgerichts Osijek, sagte, als Gericht hätten sie keine Informationen über die heutige Festnahme, außer dass sie heute Informationen erhalten hätten, dass die Ermittlungen in Zagreb noch andauern. Er fügte hinzu, dass diese Situation dem Ruf des Gerichts schaden würde, das Gericht aber weiterhin gewissenhaft für das Vertrauen der Bürger zu arbeiten.



Auch Zdravko Mamić äußerte sich zu der Festnahme und warf Vekić vor, noch diesen Sommer Bestechungsgelder angenommen zu haben.

„In den letzten Wochen und Monaten habe ich schweigend an der Reform der Justiz gearbeitet, und heute können wir in einer Reihe von Ergebnissen sehen. Dies haben wir gemeinsam ins Rollen gebracht. Richter Vekić und seine Freundin wurden wegen des Verdachts der Geldwäsche festgenommen. Das Geld haben sie denen entnommen, die sie hätten verurteilen sollen. Ja, Ihr habt richtig gelesen, der Richter an einem Bezirksgericht hat Geldwäsche betrieben“, so Mamić.


Des Weiteren fügte er hinzu:

„Es ist notwendig zu untersuchen, was er mit dem Geld für Kvesić, Vrban, Krušlin und seine Freunde auf der anderen Seite des Gesetzes getan hat. Ich hoffe, dass sich die Richter des Verfassungsgerichtshofs und aller Obergerichte zumindest ein wenig dafür schämen, welche Art von Kriminellen sie in ihren Reihen verteidigen. Die Tatsache, dass mich keiner von ihnen für alles, was ich öffentlich gemacht habe, verklagt hat, spricht Bände. Die Wahrheit und die Zeit sind auf meiner Seite“, schrieb Mamić auf Facebook.



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!