Die Stimme Kroatiens

10:40 / 27.07.2022.

Autor: Tonči Petrić

Pelješac-Brücke feierlich eröffnet

Vatromet nakon svečanosti otvorenja Pelješkog mosta

Vatromet nakon svečanosti otvorenja Pelješkog mosta

Foto: Igor Kralj / Pixsell

Die 2.404 Meter lange Pelješac-Brücke wurde am Dienstag mit einer großen Feierlichkeit eingeweiht. Die Brücke bietet eine ununterbrochene Straßenverbindung zwischen dem südlichsten Teil von Kroatien und dem Rest des Landes. 

Das gesamte Projekt kostete 525 Millionen Euro und wurde fast vollständig von der EU finanziert.


Premierminister Andrej Plenković war früher am Tag in Dubrovnik, um eine Monografie vorzustellen, die jeden Aspekt der Pelješac-Brücke vom dem Konzept bis zur Fertigstellung beschreibt. 


"Diese Brücke ist kein Luxus, sie ist eine Notwendigkeit für Kroatien. Wir müssen uns alle bewusst sein, wie glücklich wir sind, dies erlebt zu können. Wir sind allen dankbar, die dazu beigetragen haben. Dies ist ein großer Tag der Freude. Dies ist etwas, das als bleibendes Vermächtnis dieser Regierung in Erinnerung bleiben wird", erklärte Plenković. 


Auch der argentinischen Tenor Jose Cura ist dort aufgetreten.


Der slowenische Ingenieur Marjan Pipenbaher, der die Brücke entworfen hat, sagte vor der Eröffnung, dass die Peljeseac-Brücke die größte Herausforderung in seiner langen Karriere gewesen war. Er beschrieb die Brücke als eine der schönsten der Welt, mit einem besonderen Charme.


"Jahre harter Arbeit haben zu diesem Moment großer Freude geführt. Diese Brücke ist ein großer technischer Erfolg. Die Brücke ist symmetrisch, elegant und nicht aufdringlich. Die Qualität dieser Brücke ist auf Weltniveau. Die Brücke ist schön und passt gut zur umliegenden Lokalität, zum wunderschönen kroatischen Meer und den umliegenden Inseln", sagte Pipenbaher.


Die Europäische Kommission hat die offizielle Eröffnung der Pelješac-Brücke begrüßt - des größten jemals von der EU finanzierten Projekt in Kroatien und erläurterte, die Brücke werde den Alltag der Kroaten vor Ort erheblich verbessern und auch den Tourismus und Handel beleben.


Infrastrukturminister Oleg Butković unterzeichnete mit der Vizepräsidenten der Europäischen Investitionsbank derweil eine Absichtserklärung zur Ausweitung der Zusammenarbeit bei der Erreichung gemeinsamer Ziele, insbesondere der Aufnahme von weiteren EU-Mitteln und finanziellen Beihilfen für große Verkehrs- und Infrastrukturprojekte.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!