Die Stimme Kroatiens

22:07 / 27.11.2021.

Autor: Martina Perković

Omikron Virusvariante gilt als besonders besorgniserregend

Illustration

Illustration

Foto: Eva Plevier / REUTERS

Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden in Kroatien rund 5 einhalb Tausend Neuinfektionen verzeichnet. Rund einhundert weniger als noch am Samstag vor einer Woche. Die Positivitätsrate lag heute bei 41,1 Prozent.

Im Krankenhaus behandelt werden müssen 2.506 Covid Patienten. Davon müssen 324 künstlich beatmet werden. Leider gelten weitere 51 Personen als coronabedingt verstorben. In der Zwischenzeit hat auch Gesundheitsminsiter Vili Beroš die neue als besorgniserregende Virusvariante Omikron kommentiert.


Aus einer Erklärung des Gesundheitsministers Vili Beroš:

"Wir beobachten die Lage weltweit und in Europa. Wir stehen in ständigem Austausch mit allen relevanten Behörden, um optimal auf neue Virusstämme vorbereitet zu sein. (...) Die grosse Anzahl an Ungeimpften hat einen neuen Virusstamm zum Leben erweckt. Wir sind cleverer und es ist nicht zu spät, die Dinge zu unseren Gunsten zu drehen. Hören wir auf die Fachleute, respektieren wir die epidemiologischen Maßnahmen und lassen wir uns impfen."


Die bisher vor allem in Südafrika verbreitete Corona Variante Omikron könnte noch ansteckender sein als die Delta-Variante. Das erste Mal nachgewiesen wurde die Variante B.1.1.529 - die von der Weltgesundheitsorganisation die Bezeichnung "Omikron" erhielt - vor kurzem in Botswana. Seitdem scheint sie sich vor allem in Südafrika verbreitet zu haben.


Maria Van Kerkhove, Epidemiologin im Health Emergency Program der Weltgesundheitsorganisation erklärte, dass dieser Variante besorgniserregende Eigenschaften zugeschrieben werden.


"Omikron, B11529, wurde aufgrund einiger bedenklicher Eigenschaften zu einer besorgniserregenden Variante erklärt. Diese Variante hat eine große Anzahl an Mutationen und einige dieser Mutationen haben einige besorgniserregende Eigenschaften“, so Van Kerhove.


Der Direktor des Africa Health Research Institute (AHRI) Willem Hanekom sieht es sehr ähnlich:

„Es scheint mehr als fünfzig Mutationen im Vergleich zum ursprünglichen Virus zu geben, und mehr als dreißig davon liegen in dem Bereich des Virus, über den wir uns Sorgen machen. Das ist der Virusbereich, der mit den menschlichen Zellen interagiert und eine Infektion verursacht. Und das ist auch der Bereich wo das Virus, auf die Impfstoffe abzielen könnte. Wenn sich diese Bereiche geändert haben, wirken die Impfstoffe möglicherweise nicht mehr so gut wie zuvor.“

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!