Die Stimme Kroatiens

19:51 / 01.10.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Neues Model der Abfallbeseitigung in Zagreb!

Tomislav Tomašević, Bürgermeister von Zagreb

Tomislav Tomašević, Bürgermeister von Zagreb

Foto: HTV / HRT

Wer sich nicht an das neue System der Abfallbeseitigung hält, muss mit Geldstrafen von 700 bis 1000 Kuna rechnen.

Ab heute gilt in Zagreb ein neues Model der Abfallbeseitigung. 


Die Stadtbehörden sagen, ihr Ziel sei es, die Bürger zu ermutigen, ihren Abfall zu recyceln und zu trennen. 


Wer sich nicht an das neue System der Abfallbeseitigung hält, muss mit Geldstrafen von 700 bis 1000 Kuna rechnen.


Tomislav Tomašević, der Bürgermeister von Zagreb, betonte vorab:


"Das erste und wichtigste Ziel ist, dass mehr Müll richtig getrennt und entsorgt wird. Das zweite Ziel ist die Verringerung der Abfallmenge, die auf der Deponie Jakuševec entsorgt wird. Das dritte Ziel ist die Einführung eines gerechteren Zahlungssystems, bei der der variable Teil ausschließlich nach der Menge des entsorgten Abfalls berechnet wird, sodass diejenigen, die ihren Abfall effektiv trennen, weniger für diesen variablen Teil bezahlen als diejenigen, die dies nicht tun. Und das vierte Ziel besteht darin, möglichst viele Müllcontainer von öffentlichen Räumen zu entfernen."

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!