Die Stimme Kroatiens

13:27 / 23.12.2021.

Autor: Martina Perković

Lockerung der Massnahmen an Heiligabend und Silvester

Die heutige Regierungssitzung

Die heutige Regierungssitzung

Foto: Goran Stanzl / Pixsell

Die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 22.416. 1.981 Patienten befinden sich im Krankenhaus in Behandlung. Künstlich beatmet werden müssen 266 Personen. Leider sind weitere 53 Patienten coronabedingt verstorben.


Laut dem Stand vom 22. Dezember 2021, wurden bisher 2.249.190 Personen mit mindestens einer Dosis geimpft, davon 2.112.745 Personen mit beiden, was 62,21 Prozent der erwachsenen Bevölkerung ausmacht.


Da die epidemiologische Situation etwas besser ist, wurde eine leichte Lockerung der Maßnahmen für Heiligabend und Silvester angekündigt. Diese Lockerungen beziehen sich auf die Arbeit der Gastronomiebetriebe. Gesundheitsminister Vili Beroš rief die Bürger dennoch dazu auf, Abstand zu wahren und auf die allgemeinen Anti-Corona-Hygiene Massnahmen zu achten. Nach dem Treffen der Gastrovertreter mit dem Zivilschutz stand fest – statt um Mitternacht, schließen die Gastronomiebetriebe ihre Türen erst um zwei Uhr morgens.


Zu Beginn der heutigen Regierungsitzung sprach Premier Andrej Plenković zunächst über die aktuelle Situation und Lage mit dem Coronavirus.


„Die Regierung und der Zivilschutz verfolgen die Entwicklung der Lage bezüglich der neuen Variante, sehr aufmerksam“, so der Premier. Er fügte hinzu, dass die dritte sogenannte Booster Dosis zum Schutz vor der Omikron Variante beiträgt.


„Es gibt einige Hinweise darauf, dass die Omikron Variante weniger virulent ist, aber wir werden dies erst sehen, wenn die Forschung es bestätigt“, so Plenković.

Er wiesebenfalls darauf hin, dass sich in Kroatien die Infektion in Dalmatien am schnellsten ausbreite.


„Nach Wochen des Rückgangs haben wir heute eine etwas höhere Zahl als letzte Woche“, sagte Plenković und forderte Verantwortung, und eine Kombination aller verfügbaren Schutzmittel – Impfung, persönliche Schutzmaßnahmen, Masken, Abstand, Auslüften, Vermeidung von großen Ansammlungen von Menschen und die Anwendung der Covid-Zertifikate.


Gesundheitsminister Vili Beroš sagte, dass es immer mehr Patienten gibt, bei denen die Krankheit Langzeitfolgen hinterlassen hat. „Somit sind zustätzliche Komplikationen nicht auszuschliessen“, fügte er hinzu.


„Bisher wurden mehr als 45.000 Patienten aufgrund der sogenannten Post-COVID-Symptome behandelt“, sagte er.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!