Die Stimme Kroatiens

04:34 / 08.10.2021.

Autor: Tonči Petrić

Kroatien wird Vorwürfe gewaltsamer Pushbacks an der Grenze untersuchen

Illustration

Illustration

Foto: Ilustracija / Shutterstock

Nachdem gestern Abend ein Video aufgetaucht ist, das maskierte Uniformierte zeigt, die bei Pushbacks an der kroatisch-bosnischen Grenze auf Menschen einschlagen, äußerte sich Innenminister Davor Božinović  auf der heutigen Kabinettssitzung zu dem Video.

RTLs "Potraga" veröffentlichte verstörendes Filmmaterial, in dem maskierte Personen auf Flüchtlinge schlugen, und die gewaltsam über den Nebenfluss der Korana aus dem kroatischen Territorium auf das Hoheitsgebiet von Bosnien und Herzegowina geleitet werden.


Die Aufnahme zeigen, wie einer der maskierten Männer schreit: "Go to Bosnia". Alles wurde im Juni gefilmt während einer achtmonatigen journalistischen Forschung, an der das RTL-Team gemeinsam mit Kollegen des investigativen Journalismus-Netzwerks Lighthouse Reports aus den Niederlanden, der Schweizer, Österreich, Frankreich und Deutschland dieses Thema bearbeiteten. Das erwähnte Ereignis aus dem veröffentlichten Video wurde in der Nähe der Stadt Šturlić auf bosnischer Seite gefilmt.  


Der Polizeichef Nikola Milina hat gestern, nachdem er dies erfahren hat ein Expertenteam eingesetzt, das bereits heute vor Ort ist und die Aufgabe hat, festzustellen, was passiert ist, wer daran teilgenommen hat und wo es passiert ist.


 Davor Božinović sagte:


"Wenn es zu Befugnisse Überschreitung kommt, nicht nur an der Grenze, sondern überall, ist bei der kroatischen Polizei kein Platz dafür. Die kroatische Polizei bzw. das Ministerium verhängt Jährlich aus diesen Gründen bis zu 400 Strafen ihren Mitglieder. Niemand hat einen Befehl zur Gewaltanwendung ausser in den gesetzlich vorgeschriebenen Fällen.“ 


Er fügt hinzu, dass Kroatien seit Jahren die Aussengrenzen der EU schütze und meinte, dass dies nicht die Wahl der kroatischen Polizei ist und sie seit Jahren diesem Druck ausgesetzt ist.


Božinović sagte auch, dass die kroatische Polizei ihre Grenze gemäss den Gesetzen und Schengen-Verpflichtungen vor illegaler Einreise schützt und dies in Übereinstimmung mit kroatischen und internationalen Gesetzen.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!