Die Stimme Kroatiens

21:21 / 27.03.2022.

Autor: Martina Perković

Kapazität des LNG - Terminals soll grösser werden

Illustration

Illustration

Foto: Ilustracija / Shutterstock

Kroatien erwäge die Möglichkeit, die Kapazität seines LNG-Terminals auf der Insel Krk von derzeit 2,6 Milliarden Kubikmeter Gas auf 2,9 Milliarden Kubikmeter jährlich zu erhöhen, sagte Premier Andrej Plenković am Freitag in Brüssel.

Plenković äußerte sich nach einem zweitägigen Gipfeltreffen der Europäischen Union, auf dem die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine und die anschließenden Energiepreiserhöhungen erörtert wurden.


„Wir glauben, dass wir diese Steigerung mit der aktuellen Infrastruktur unseres LNG-Terminals und allen dort bestehenden Anlagen erreichen können. Der nächste Schritt besteht darin, daran zu arbeiten, die Europäische Kommission dazu zu bringen, die erforderlichen Mittel zu genehmigen, um Möglichkeiten zu erkunden, wie wir die Kapazität dieses bereits miteinander verbundenen LNG-Terminals erhöhen können.


Plenković bekräftigte die strategische Bedeutung des LNG-Terminals Krk für die Diversifizierung der Gasversorgungsrouten, insbesondere in der aktuellen Krise.


Dies auch, nachdem US-Präsident Joe Biden bei dem Treffen in Brüssel gesagt hatte, die USA würden der EU in diesem Jahr zusätzlich 15 Milliarden Kubikmeter verflüssigtes Erdgas und in den nächsten Jahren bis zu 50 Milliarden Kubikmeter pro Jahr zur Verfügung stellen.


In diesem Zusammenhang sagte Plenković, dass die Investitionen in LNG-Terminals und die dazugehörige Infrastruktur in naher Zukunft definitiv zunehmen würden.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!