Die Stimme Kroatiens

22:04 / 17.08.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

In der kroatischen Hauptstadt haben sich Sperrmüllberge angehäuft

Tomislav Tomašević, Bürgermeister von Zagreb

Tomislav Tomašević, Bürgermeister von Zagreb

Foto: Marko Prpic / PIXSELL

 Der Vertrag mit dem Unternehmen, das die Abfälle bisher entsorgte, lief Anfang des Monats aus.

Zagrebs kommunale Abfallwirtschaft hat heute damit begonnen, Sperrmüllberge von Zagrebs Straßen und Recyclinghöfen zu sammeln.




 Der Vertrag mit dem Unternehmen, das die Abfälle bisher entsorgte, lief Anfang des Monats aus.




 Überall in der Stadt haben sich alte Sofas, Matratzen und anderer Großmüll angehäuft. 




Zagrebs Bürgermeister Tomislav Tomašević bestätigte heute, die Stadt habe eine vorübergehende Lösung gefunden.




Tomislav Tomašević betonte: "Nach einigen Marktrecherchen haben wir eine Übergangslösung gefunden - einen Standort für die Lagerung unseres Sperrmülls und das in Sesvetski Kraljevec. Die Stadt hat mit dieser Firma einen Vertrag über die Lagerung dieser Abfälle für die nächsten 75 Tage abgeschlossen, was uns genügend Zeit geben sollte, um den Beschaffungsprozess für einen Sperrmüllbrecher abschließen und alles vorzubereiten, damit die Anlage wieder in Betrieb genommen werden kann."


Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!