Die Stimme Kroatiens

19:48 / 26.08.2019.

Autor: Martina Perković

Es wird weiterhin nach Schmuggler gefahndet

Pressesprecher Dario Kačmarčik (Foto: HRT)

Pressesprecher Dario Kačmarčik (Foto: HRT)

Foto: - / HRT

Nach dem Fahrer des Kombis der gestern bei Slatina Pokupska verunglückte, wird noch immer gefahndet.

Am 25. August gegen 3 Uhr bei Slatina Pokupska, versuchte die Polizei einen Kombi mit deutschem Nummernschild aufzuhalten. Der Fahrer des Kombis erhöht die Geschwindigkeit und versuchte der Polizei zu entkommen. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd kam das Fahrzeug von der Strasse ab und landete im Fluss Kupa, heißt es im Polizeibericht. Der Fahrer schmuggelte elf Migranten nach Kroatien, von denen zehn mittlerweile Asyl beantragt haben.

Der Pressesprecher der Polizei Sisak – Moslavina bestätigte, dass intensiv nach dem Fahrer gefahndet wird. „Alle relevanten Polizeibehörden wie beispielsweise die Grenz- und Kriminalpolizei sind involviert", erklärte Dario Kačmarčik.

Fünf der Migranten sind noch im Krankenhaus von Sisak und fünf bereits in einer Erstaufnahmeeinrichtung. Unglücklicherweise verstarb eine Frau noch am Unglücksort beim Versuch ihre Kinder aus dem sinkenden Fahrzeug zu retten.

Dr. Ivana Lerotić Marić erklärte, dass durch gründliche Untersuchung schlimmere Verletzungen ausgeschlossen werden konnten. „Sie wurden gut gepflegt, haben gegessen und wurden über die Nacht beobachtet. Heute nach der Visite werden sie entlassen" sagte sie abschließend.

Quelle: HRT

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!