Die Stimme Kroatiens

20:53 / 06.09.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Das neue Schuljahr hat in Kroatien begonnen

Illustration

Illustration

Foto: Damir Spehar / PIXSELL

Das Bildungsministerium hat ein großes Reformprojekt in Angriff genommen.

Das neue Schuljahr hat heute in Kroatien für 460 Tausend Schüler begonnen - und das mit Präsenzunterricht. Die Grundschüler müssen während des Unterrichts keine Masken tragen.


 In den höheren Klassen gilt die Maskenpflicht weiter, wenn keine physische Distanz eingehalten werden kann. 


Die stellvertretende Leiterin des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit bestätigte heute, dass die Corona-Regeln in Schulen ähnlich wie im letzten Jahr sein würden. 


Sie betonte, dass die wichtigste Präventionsmaßnahme weiterhin darin bestehe, dass diejenigen, die Krankheitsanzeichen aufweisen, nicht zur Schule kommen.


Kroatiens Premierminister Andrej Plenković wünschte heute via Twitter allen Schülern alles Gute zum neuen Schuljahr und legte dabei besonderes Augenmerk auf die 40 Tausend Erstklässler, die heute zum ersten Mal die Schule besucht haben.


Auch Präsident Zoran Milanović wünschte den Schülern und Lehrern ein erfolgreiches Schuljahr und machte darauf aufmerksam, wie wichtig der Präsenzunterricht in den Schulen ist.


Der Bildungsminister Radovan Fuchs erklärte seinerseits, das Bildungsministerium habe ein großes Reformprojekt in Angriff genommen und große Geldmengen für den Bau von Schulen und Kindergärten in ganz Kroatien bereitgestellt. In Zukunft sollen die Schüler bis mindestens 15 Uhr in der Schule bleiben können.


"In allen kroatischen Grundschulen wird es Ganztagsunterricht geben. Das bedeutet, dass alle Grundschulen über die notwendige Infrastruktur verfügen müssen, damit die Kinder von morgens bis mindestens 15 Uhr in der Schule sein können", sagte Fuchs.




Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!