Die Stimme Kroatiens

21:38 / 29.07.2021.

Autor: Tonči Petrić

Das letzte Segment der Pelješac-Brücke wurde angesetzt

Feuerwerk an der Pelješac-Brücke

Feuerwerk an der Pelješac-Brücke

Foto: Ivo Čagalj / PIXSELL

Der vom Festland abgeschnittene Süden Kroatiens wurde mit dem Rest des Landes verbunden.

Gestern Abend wurde feierlich das letzte Segment der Pelješac-Brücke angesetzt. In den kommenden Monaten wird an der Ausstattung der Brücke und an der Schnellstraße über die Insel Pelješac gearbeitet. Nach dem Abschluss der Arbeiten erhält die Brücke die Beleuchtung, Installationen, Zäune und eine Asphaltierung. Erst nach der technischen Abnahme Ende Januar nächsten Jahres kann die Pelješac-Brücke als fertiggestellt betrachtet werden.


Das ganze Projekt mit Zufahrtsstraßen soll bis Mitte nächsten Jahres abgeschlossen sein.


Premierminister Andrej Plenković erklärte hierzu:  "Diese Brücke verbindet nicht nur Kroatien, die Brücke verbindet auch die Europäische Union. Diese Brücke trennt nicht die Republik Kroatien und Bosnien-Herzegowina, sondern verbindet sie und wird eine architektonisch schöne Gestalt haben, über welche viele Menschen vom Festland bis nach Peljesac überqueren/gehen wollen(...). Dies ist eine Brücke, welche uns erfreut und sie ist eine dauerhafte Errungenschaft nicht nur von uns, die heute Abend hier sind, sondern auch die Errungenschaft aller Regierungen, aller kroatischen Parlamentarier und Abgeordneten aus diesen Landesteilen und all derer, welches dieses Ziel verfolgt haben."


Die 2,4 Kilometer lange Brücke im Wert von 550 Millionen Euro wird eine lang ersehnte Straßenverbindung zwischen dem südlichen Teil Kroatiens und dem Rest des Landes schaffen und das Problem der Verkehrsisolierung der Bewohner des kroatischen Südens wird ab dem nächsten Jahr der Vergangenheit angehören.     

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!