Die Stimme Kroatiens

21:30 / 24.05.2021.

Autor: Tonči Petrić

Coronavirus-aktuell: 73 Neuinfektionen

Illustration (Foto: HRT)

Illustration (Foto: HRT)

Foto: - / Pixsell

Nach zweieinhalb Monaten ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Kroatien unter 100 gefallen. Die Anti-Corona-Maßnahmen könnten bereits am 27. Mai gelockert werden.

In den letzten 24 Stunden wurden 74 Neuinfektionen gemeldet. Die Positivitätsrate lag bei 2,7 Prozent. Gleichzeitig sank auch die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern, sowie die Zahl der Menschen, die künstlich beatmet werden müssen. 26 Menschen sind leider coronabedingt verstorben.

Der nationale Zivilschutz erörterte am Montag die Möglichkeit, die Anti-Corona Maßnahmen schon vor dem 1. Juni zu lockern. Innenminister Davor Božinović sagte, dass die Zahl der erlaubten Personen auf Veranstaltungen von 25 auf 100 angehoben und Restaurants könnten zukünftig ihre Kunden auch im Innenbereich empfangen könnten. Messen und Ausstellungen dürften im Freien stattfinden.

Die Beschränkungen werden schrittweise gelockert. Die neuen Maßnahmen werden voraussichtlich bis Mitte Juni gelten. In der Zwischenzeit werden wir die epidemiologische Situation genau verfolgen, die Impfdynamik im Auge behalten und uns überlegen, ob wir die Anti-Corona-Maßnahmen bis zum Sommer weiter reduzieren können. Wir wollen uns weiter öffnen aber gleichzeitig unser Image als Covid-sicheres Reiseziel bewahren, das sich erfolgreich gegen das Coronavirus behauptet," erklärte Božinović.

Situation in der kroatischen Hauptstadt

Auch die kroatische Hauptstadt verzeichnet eine sinkende Zahl an Neuinfektionen - 26 in den letzten 24 Stunden. Aufgrund der positiven epidemiologischen Entwicklung hofft der Leiter des Lehrinstituts für öffentliche Gesundheit "Dr. Andrija Štampar" Zvonimir Šostar, dass in Zagreb sehr bald die Anti-Corona-Maßnahmen gelockert werden, aber mahnt gleichzeitig zur Besonnenheit auf: "Wir müssen vorsichtig und besonnen handeln, weil wir ein touristisch geprägtes Land sind und ein großer Teil unserer Einnahmen vom Tourismus abhängt. Wir können es uns nicht leisten, Fehler zu machen. Ich hoffe, dass uns bald andere EU-Länder auf die grüne Liste setzen werden, sagte Šostar.

Fortsetzung des COVID-Hilfspakets

Die wirtschaftlichen Hilfen der Regierung für Unternehmen werden weiter fortgesetzt, erklärte Arbeitsminister Josip Aladrović und versprach, dass diese gültig sein werden, solange finanzielle Unterstützung benötigt wird: "Die wirtschaftlichen Maßnahmen, die notwendig sind, um die wirtschaftliche Erholung zu gewährleisten, werden so lange wie nötig bestehen bleiben. In diesem Kontext werden wir mit den Arbeitgebern und Gewerkschaften - unseren Sozialpartnern - sprechen, aber wir müssen die Bedenken unserer Arbeitgeber zerstreuen und betonen, dass so lange dies notwendig ist, wir die Wirtschaft mit diesen Maßnahmen weiter stimulieren werden", erklärt Aladrović. 

(Quelle: HRT)

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!