Die Stimme Kroatiens

05:54 / 05.04.2022.

Autor: Antunela Rajič

Polen kritisiert Macron wegen Verhandlungen mit Putin

Mateusz Morawiecki

Mateusz Morawiecki

Foto: Aleksandra Szmigiel / REUTERS

Polen hat am Montag den französischen Präsidenten Emmanuel Macron wegen der Gespräche mit dem russischen Führer Wladimir Putin kritisiert.

Die Ukraine beschuldigte am Sonntag die russischen Streitkräfte des Massakers in der Stadt Butscha in der Nähe von Kiew. Fotos von Leichen, die in den Straßen der Stadt verstreut sind, haben weltweit für Skandal gesorgt, jedoch hat Russland die Vorwürfe zurückgewiesen.


Polen hat wiederholt härtere Sanktionen gegen Russland, verstärkte Waffenlieferungen an die Ukraine sowie die Einsetzung eines internationalen Tribunals zur Untersuchung der Tötung ukrainischer Zivilisten gefordert.


Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat den französischen Präsidenten am Montag auf einer Pressekonferenz kritisiert.

"Herr Präsident Macron, wie oft haben Sie mit Putin verhandelt, was haben Sie erreicht? Haben Sie zumindest eine der Aktionen gestoppt? Mit Kriminellen sollte man nicht verhandeln, sie sollten bekämpft werden, niemand hat mit Hitler verhandelt. Würden Sie mit Hitler, Stalin, Pol Pot verhandeln?" fragte Morawiecki.


Macrons Büro antwortet, dass es wichtig ist, dass Präsident Putin die Forderungen der westlichen Länder und den Preis verstehe, den Russland zahlen würde, wenn diese Forderungen ignoriert werden. 

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!