Die Stimme Kroatiens

05:25 / 07.04.2022.

Autor: Antunela Rajič

NATO-Treffen

Jens Stoltenberg

Jens Stoltenberg

Foto: Stephanie Lecocq / Pool via REUTERS

Die Außenminister von 30 NATO-Mitgliedern, darunter auch der US-Außenminister Antony Blinken, und Vertreter mehrerer Nicht-NATO-Staaten haben sich gestern Abend in Brüssel getroffen.

Die Minister erwarten, dass Russland in wenigen Wochen eine neue militärische Großoffensive in der Ost- und Südukraine starten könnte. Weswegen über eine neue Waffen, Munition, Treibstoff-Lieferung sowie medizinische Hilfe diskutiert wird.


Das sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

 "Wir sehen keinen Hinweis darauf, dass Putin seine Absicht ändern wird, die gesamte Ukraine zu kontrollieren und eine neue internationale Ordnung zu schaffen. Deshalb müssen wir bereit sein, der Ukraine helfen, Sanktionen aufrechterhalten und unsere Verteidigungssysteme und Abschreckungskräfte stärken. Denn das kann lange dauern und wir müssen darauf vorbereitet sein."


US-Außenminister Antony Blinken sagte:

„Wir sind bereit, drei Dinge zu tun, wenn Russland beschließt, diese schreckliche Aggression gegen die Ukraine fortzusetzen. Erstens werden wir die Ukraine weiter unterstützen, zweitens werden wir Sanktionen gegen Russland unterstützen und drittens werden wir die Kampfbereitschaft der NATO weiter stärken, um alle Mitgliedsstaaten zu schützen.“


Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!