Die Stimme Kroatiens

20:13 / 01.03.2022.

Autor: Martina Perković

Minister Grlić Radman besucht Norwegen

Gordan Grlić Radman

Gordan Grlić Radman

Foto: Denis Kapetanovic / PIXSELL

Der Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Gordan Grlić Radman, ist zu einem offiziellen Besuch in Norwegen. Er sprach am Dienstag mit seiner Amtskollegin Anniken Huitfeldt über die bilateralen Beziehungen, die Lage auf dem Westbalkan und die russische Aggression gegen die Ukraine.

Nach Angaben des Außenministeriums waren sich die Minister einig, dass die bilaterale Zusammenarbeit in einer Reihe von Bereichen entwickelt wurde, aber dass es Potenzial zur Stärkung der Zusammenarbeit gibt, insbesondere in den Bereichen Energie, grüne Energie, nachhaltige Entwicklung, Inselentwicklung und Schiffbau.


Grlić Radman und Huitfeldt sprachen auch die aktuelle politische Situation auf dem Westbalkan an, insbesondere in Bosnien und Herzegowina.


Der kroatische Aussenminister wies darauf hin, dass Kroatien die europäische Perspektive der Westbalkanländer nachdrücklich unterstützt und glaubt, dass ein individueller Ansatz für jedes der Länder der einzig richtige Weg im Erweiterungsprozess ist.


Er warnte auch davor, dass die „anhaltende“ politische Krise im Nachbarstaat die Stabilität und Sicherheit in diesem Teil Europas direkt beeinträchtigen könnte und dass die Änderung des Wahlgesetzes eine Schlüsselreform sei, die die Stabilität und Funktionsfähigkeit von Bosnien und Herzegowina bewahren könne.


Die Minister erörterten die Lage in der Ukraine und verurteilten die russische Militäraggression gegen die Ukraine, die, wie sie sagten, "beispiellos und ungerechtfertigt war und auch eine Aggression gegen den Frieden und die internationale Weltordnung darstellt".

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!