Die Stimme Kroatiens

20:38 / 07.04.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Kroatisches Innenministerium weist Vorwürfe der Gewalt gegen Migranten zurück

Archivbilder (Foto:Kristina Stedul Fabac PIXSELL)

Archivbilder (Foto:Kristina Stedul Fabac PIXSELL)

Foto: - / Pixsell

"The Guardian" hatte unter Berufung auf den dänischen Flüchtlingsrat berichtet, die kroatische Polizei hätte eine Migrantin sexuell missbraucht.

Das kroatische Innenministerium hat am Mittwoch eine Erklärung veröffentlicht, in der es die jüngsten Vorwürfe der Gewalt gegen Migranten zurückgewiesen hat.

Die britische Tageszeitung "The Guardian" hatte unter Berufung auf den dänischen Flüchtlingsrat berichtet, dass kroatische Polizisten eine afghanische Frau sexuell missbraucht hätten, nachdem sie im Februar die Grenze zu Kroatien überquert hatte.

Das Innenministerium erwiderte, dass es zu diesem Zeitpunkt überhaupt keine Frauen unter den illegalen Migranten, an der besagten Grenze gab und fuhr fort, dass das britische Medienunternehmen die Angewohnheit entwickelt habe, die kroatische Polizei ohne Beweise als brutale und unmenschliche Gruppe darzustellen, die dazu neige, illegale Migranten auszurauben und zu misshandeln.

"Die kroatische Polizei hat Hunderten illegaler Migranten das Leben gerettet, sie aus Minenfeldern und Schluchten gezogen, sie vor dem Ertrinken bewahrt und sie kilometerweit durch Schneestürme getragen. Damit hat sie einen organisierten und professionellen Ansatz zum Schutz der kroatischen Staatsgrenze und zur EU-Außengrenze demonstriert; viel mehr noch hat sie aber Selbstaufopferung und Menschlichkeit bewiesen", hieß es in der Pressemitteilung des Ministeriums. 

(Quelle:HRT)

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!