Die Stimme Kroatiens

12:54 / 23.04.2022.

Autor: Martina Perković

Erdbeben erschüttert Bosnien und Herzegowina

Collage

Collage

Foto: EMSC/Twitter / Goran Stanzl / PIXSELL

Ein Erdbeben der Stärke 6,1 erschütterte Bosnien und Herzegowina letzte Nacht um 23:07 Uhr. Ein 28-jähriges Mädchen aus Stolac ist verunglückt. Das Epizentrum lag in der Nähe von Ljubinje.

Das Beben war auch in den meisten Teilen Kroatiens zu spüren, insbesondere in Dalmatien und Slowenien, Serbien und Montenegro. Es folgten weitere Erdbeben, zuletzt mit einer Stärke von 4,3 auf der Richterskala.

“Es folgten weitere Beben, sogar jetzt während wir hier stehen gab es ein Dutzend davon in den letzten Minuten. Insgesamt gab es in der Nacht etwa 40 Erdbeben. Es sei zu erwarten, dass dies so weitergehe”, sagte Tomislav Fiket, Seizmologe, für den kroatischen Rundfunk.

Des Weiteren fügte er hinzu, dass die Möglichkeit für noch stärkere Erdbeben nie auszuschließen ist.

“Was stärkere Erdbeben anbelangt, so ist die Möglichkeit von Erdbeben nie auszuschließen, aber wir hoffen, dass sich dies beruhigt und dass keine so verheerenden Erdbeben mehr folgen”, so Fiket.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!