Die Stimme Kroatiens

13:18 / 18.11.2022.

Autor: Antunela Rajič

Die Schweiz hat den Kroaten den Zugang zum Arbeitsmarkt erschwert

 Illustration

Illustration

Foto: Maksym Kapliuk / Shutterstock

Kroaten sollen bei der Beschäftigung mit anderen EU/EFTA-Bürgern gleichgestellt werden, vermeldete das Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten (MVEP) am Donnerstag mit. Und reagierte so auf die Entscheidung der Schweiz, den Zugang zum Arbeitsmarkt ab dem 1. Januar 2023 den kroatischen Staatsbürger zu beschränken. 

Das Ministerium fordert die Schweiz auf, den Beschluss des Bundesrates der Schweizerischen Eidgenossenschaft, den Zugang den kroatischen Staatsbürger zum Schweizer Arbeitsmarkt vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember einzuschränken, zu überdenken.


In diesem Jahr wird das Quotensystem für die Erteilung von Arbeitserlaubnissen an Kroaten angewendet, und das kroatische Ministerium hält die Erneuerung der Beschränkungen für unnötig.


Obwohl Kroatien 2013 Mitglied der EU wurde, trat das Protokoll III, das das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU auf kroatische Staatsangehörige ausdehnte, erst 2017 in der Schweiz in Kraft.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!