Die Stimme Kroatiens

19:40 / 18.06.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Das russische Verteidigungsministerium hat Daten über die Zahl der freiwilligen kroatischen Kämpfer in der Ukraine veröffentlicht

Anica Djamić, Kroatische Botschafterin in der Ukraine

Anica Djamić, Kroatische Botschafterin in der Ukraine

Foto: HTV / HRT

Laut russischen Daten kämpfen derzeit 79 Kroaten auf ukrainischer Seite. Die kroatische Botschafterin in der Ukraine dementiert das. 

Das russische Verteidigungsministerium hat Daten über die Zahl der freiwilligen Kämpfer veröffentlicht, die in die Ukraine gekommen sind, um gegen Russland zu kämpfen, sowie über die Zahl der Getöteten - und derjenigen, die das Land wieder verlassen haben.


Den Angaben des russischen Ministeriums zufolge kämpften bisher 204 Kroaten in der Ukraine. 


Derzeit seien es 79.


74 seien getötet worden. 


Das kroatische Außenministerium erklärte daraufhin, dass ihm diese Informationen nicht bekannt seien und dass die kroatische Botschaft in der Ukraine seit Beginn der russischen Aggression keine einzige Sterbeurkunde ausgestellt habe.


 Bisher sei bekannt, dass ein kroatischer Staatsbürger in der Ukraine gefangen genommen wurde und ein Verwundeter zur Behandlung nach Zagreb zurückkehrt sei.


Die kroatische Botschafterin in der Ukraine Anica Djamić sagte in einem Telefongespräch mit HRT: "In Bezug auf die Nachrichten, die sich in unseren Medien verbreiteten, dass eine beträchtliche Anzahl kroatischer Bürger getötet wurde oder vor den Kämpfen in der Ukraine geflohen ist, kann ich nur sagen, dass wir keine Informationen darüber haben. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass sie selbst, oder ihre Familienangehörigen sich an unsere Botschaft, die verpflichtet ist, sich um kroatische Staatsbürger, die sich in der Ukraine aufhalten, zu kümmern, gewandt hätten. Und da dies nicht der Fall war, kann ich nur zu dem Schluss kommen, dass dies unwahre Behauptungen sind."


Der russische Präsident Wladimir Putin hat derweil auf die Aussage der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen reagiert, die sich dafür ausgesprochen hat, die Ukraine offiziell zu einem EU-Beitrittskandidaten zu ernennen. 


Auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg sagte Putin, er habe kein Problem damit, dass die Ukraine der Europäischen Union beitritt.



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!