Die Stimme Kroatiens

11:04 / 17.05.2022.

Autor: Tonči Petrić

Brüssel: EU-Außenminister besprechen Lage auf dem Westbalkan

Illustration

Illustration

Foto: Ilustracija / Shutterstock

Beim Treffen der europäischen Außenminister in Brüssel am Montag wurde das Embargo für russische Ölimporte erörtert, das Teil eines sechsten Pakets von Sanktionen gegen Russland ist. Die Außenminister sprachen auch in einer gesonderten Sitzung über die Lage auf dem Westbalkan. 

Die Region stehe vor vielen Herausforderungen, die jetzt durch die negativen Auswirkungen des Ukraine-Krieges noch verstärkt werden, sagte Außenminister Gordan Grlić Radman: "In Bosnien-Herzegowina haben wir immer noch kein Wahlgesetz, das die Gleichheit der drei konstituierenden Völker gewährleistet. Das ist nicht gut für die Stabilität des Landes. Wir sollten einen letzten Vorstoß für eine Wahlrechtsreform unternehmen, das ist auch der Weg auf einen Kandidatenstatus für einen EU-Beitritt."


Grlić-Radman sagte, dass die EU den Ländern des Westbalkans eine starke Botschaft bezüglich ihres Beitritts zur Union senden sollte, vor allem durch die Aufnahme von Gesprächen mit Albanien und Nordmazedonien.


NATO


Derweil haben Finnland und Schweden angekündigt, formell einen Antrag auf Mitgliedschaft in der NATO zu stellen. Präsident Zoran Milanović ist dagegen der Ansicht, dass Kroatien diese Mitgliedschaft blockieren sollte, bis das Wahlgesetz in Bosnien-Herzegowina reformiert werde. 


"Ich glaube, ich habe sehr deutlich gemacht, was ich hier zu erreichen versuche. Ich möchte die Kroaten in Bosnien und Herzegowina vor dieser schändlichen Unterdrückung schützen. Da die Zeit der Entscheidung naht, müssen wir entweder etwas tun oder etwas nicht tun. Ich mache das weder für mich selbst noch für irgendein politisches Vermächtnis oder um mit den Leuten in Brüssel Kaffee trinken zu können. Das ist mir völlig egal. Die Position der Kroaten in Bosnien und Herzegowina ist mir wichtiger als ganz Finnland", erklärte Milanović.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!