Die Stimme Kroatiens

06:46 / 20.12.2021.

Autor: Antunela Rajič

Botschafter Sabolić nahm an der Gedenkfeier des 28. Jahrestages des humanitären Konvois

Nova Bila

Nova Bila

Foto: Dnevnik / HRT

In Zentralbosnien wurde am Sonntag der 28. Jahrestag des humanitären Konvois "Bijeli put za Novu Bilu i Bosnu Srebrenu" begangen.


Der humanitären Konvois aus Kroatien brachte in die belagerte kroatische Enklave das Lašva-Tal die dringend benötigte Hilfe. 


Anstelle des kroatischen Präsidenten Zoran Milanović, der seinen Besuch aus Sicherheitsgründen abgesagt hatte, nahm der kroatische Botschafter in BiH Ivan Sabolić an der Gedenkfeier teil. 


Sabolić legte den Kranz nieder und zündete eine Kerze am Denkmal für die gefallenen kroatischen Verteidiger von Travnik auf dem Friedhof Prahulje an. 


"Die Geschichte des historischen Konvois, des Konvois der Rettung, ist eine Geschichte des Überlebens, eine Geschichte des Mutes, aber auch eine Geschichte der Solidarität, der Hoffnung, des Glaubens und der Einheit des kroatischen Volkes", sagte Sabolić. 



Bijeli put za Novu Bilu i Bosnu Srebrenu war ein humanitärer Konvoi, der aus 99 Schleppern, medizinischem Personal, Franziskanern, Journalisten und technischem Personal bestand, das Lebensmittel und Medikamente und andere Vorräte an die erschöpfte Kroaten in dem Krankenhaus in Nova Bila und Zentralbosnien brachte. 


Der Konvoi wurde von Dr. Slobodan Lang und Herman Vukušić angeführt und dauerte 14 Tage, vom 10. bis 24. Dezember 1993. In Zentralbosnien angekommen, gelang es ihnen, die achtmonatige Blockade von 70.000 Kroaten im Lašva-Tal zu durchbrechen, die von der bosnischen Armee umzingelt waren und vom Hungertod bedroht waren. 



Leider schoss die Armee von BiH auf den Konvoi und der Fahrer aus Split, Ante Vlaić, wurde getötet.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!