Der Präsident der Sozialdemokraten Davor Bernardić (Foto: Petar Glebov_PIXSELL) Der Präsident der Sozialdemokraten Davor Bernardić (Foto: Petar Glebov_PIXSELL)

Am Mittwoch wurde der parlamentarische Untersuchungsausschuss zum Fall Agrokor gegründet.
Der Untersuchungsausschuss besteht aus 9 Mitgliedern. Die Präsidentin des Ausschusses ist der Abgeordnete der Sozialdemokratischen Partei Orsat MiljenićGoran Maras aus der SPD, Marija JelkovacMilijan Brkić, Ante Babić und Josip Borić aus der kroatischen demokratischen Union HDZ, Stjepan Ćuraj aus der kroatischen Volks-Partei, Nikola Grmoja aus der Most-Partei und Ivan Lovrinović aus der Partei "Promijenimo Hrvatsku" sind die Mitglieder des Ausschusses.
Die erste Sitzung des Ausschusses findet am Donnerstag statt.

Der Präsident der Sozialdemokraten Davor Bernardić ist zufrieden mit der Gründung des Untersuchungsausschuss zum Fall Agrokor. Er sagte diesbezüglich:

"Nach 3 Monaten Qualen, konnten wir HDZ zwingen, der Gründung des Untersuchungsausschuss zuzustimmen. Ich denke, dass das ein schwerer Kampf war. Ich werde dies nicht als Sieg der SDP oder meinen Persönlichen nennen. Ich denke, das ist erst der Anfang. "

Der Abgeordnete der Partei Most Nikola Grmoja äusserte sich auch über das Untersuchungsausschuss:

"Das ist ein Vernichtungskrieg, würde ich sagen. Ante Ramljak und Martina Dalić haben Ivica Todorić zum Feind und sie können die Rechnungen mit Ivica Todorić nicht begleichen , ohne dass alle wissen, wer Ivica Todorić geholfen hat, das zu tun, was er tat. "

Mit der Zusammensetzung des Untersuchungsausschuss sind nicht alle zufrieden. Die Partei "Živi zid" und die "Partei der Unabhängigen für Kroatien" finden, dass alle parlamentarischen Parteien in dem Ausschuss sein sollten und die Partei Most findet, dass in Ausschuss ehemalige Ministern nicht sein dürften.

Der Eigentümer des Agrokor Konzerns Ivica Todorić begrüsst auf seinem Blog die Gründung des parlamentarischen Untersuchungsausschusses für Agrokor.