Foto: Art park/Facebook Foto: Art park/Facebook

Im Zentrum von Zagreb befindet sich einer der schönsten Pärke der Stadt, der Art Park. Einst der vernachlässigte Park wurde letztes Jahr vollständig revitalisiert. Bekannte kroatische Künstler aus der Welt der Strassenkunst räumten, gestalteten und bemalten diesen und erschufen einen entspannten und kreativen Treffpunkt.

Sie riefen den Art-Park ins Leben. Eine Art Outdoor-Museum, der einzigartig in diesem Teil Europas ist.

Foto: Art park/Facebook

Alle Besucher haben die Möglichkeit die verschiedenen Konzerte, Shows, Workshops, DJ Auftritte sowie Filmabende bis zum 01.10. zu geniessen.
Darüber hinaus werden im Sommer Kunst-Workshops für die Kinder im  Art-Park abgehalten, so dass die Kinder durch kreative Einzel- und Gruppenarbeit verschiedene Kunsttechniken erlernen können. 

Die Einzelheiten zu diesem interessanten Projekt enthüllt uns Boris Bare, der bekannte kroatische Strassenkünstler.

Was können sie uns über das Konzept des Art-Parks sagen?

Es handelt sich um die Wiederbelebung eines verlassenen Parks im Zentrum der Stadt und ein neue etwas andere touristische Attraktion. Wir haben eine Lokalität, die aus unbekannten Gründen in den letzten 50 Jahren vernachlässigt wurde. Wir haben den Park nun wiederbelebt und umgewandelt. Der Park wurde zuerst geräumt und dann in eine künstlerische Oase verwandelt. Dies ist unser zweites Jahr. Nach dem ersten erfolgreichen Jahr haben wir das Konzept nicht verändert. Wenn wir über dieses Jahr sprechen, dass zu Ende geht, denn der Park schliesst am 01.10. als Teil der Manifestation die weisse Nacht, kann ich sagen das wir bisher über 50 Künstler aus der ganzen Welt hatten. Wir organisierten über 50 Konzerte, über 30 Dj-s und sehr viele Filmprojektionen. Unser Programm ist sehr lebendig und vielfältig. Die zweite Saison ist vorbei, wir bereiten uns nun auf die nächste vor. Also nächstes Jahren werden wir die 3. Auflage des Kunstparks habe.

Foto: Art park/Facebook

Wie kamen Sie auf die Idee, einen vernachlässigten Park in eine Art Freilichtmuseum zu verwandeln? 

Für mich und meine Kollegen, ist dies nicht der erste öffentliche Platz, den wir wiederbelebt haben. Ich selber male Murals, bis jetzt habe ich sehr viele Wände an verlassenen Gebäuden bemalt und dekoriert. Dies ist auch nicht der erste Park den wir revitalisiert haben, wir haben zuvor ein Park in dem Zagreber Stadtteil Trešnjevka wiederbelebt, da dauerte das Arrangement drei Tage.

Also vor diesem Park hatten wir ähnliche Aktionen. Die Idee kam mir, als ich in dem Park spazieren ging und eine Vision hatte, wie ich diesen gestalten würde. Es ist traurig, dass so ein schöner Park so lange vernachlässigt wurde und das schlimmste war, dass der Park für Kinder bestimmt war und kein Kind seit 30 Jahren dort ein Fuss gesetzt hat. Einige Leute haben uns gesagt, als sie sahen, dass wir den Park aufräumen, dass kein Kind in diesen Park kommen wird, aber nach drei Tagen war der Park voller Kinder.

Haben sie weitere Pläne für den Park und haben Sie etwas für die Wintermonate geplant?

Nein, auf das möchten wir uns nicht einlassen. Advent hat bereits die ganze Stadt übernommen und da möchten wird mit unsere Geschichte nicht einsteigen. Die vier Sommermonate sind genug. Vielleicht gehen wird mit dem Projekt in andere Städte, andere Parks, die eine Revitalisierung erfordern, vielleicht sogar ins Ausland.

Alles ist offen, wir haben bereits Angebote, zum Beispiel verhandeln wir bereits mit der Stadt Rijeka. 

Foto: Art park/Facebook 

Im Art Park Programm haben Sie den Schwerpunkt auf Kinder gelegt. Möchten Sie die Kinder in die Parks zurückholen?

Ich bin Jahrgang 81, wir haben nicht mit Computers gespielt. Wir spielten in Parks und kletterten auf Bäumen. Dies ist auch ein Versuch, Kinder zu revitalisieren, dass sie nicht nur auf Smartphones und TVs schauen, sondern in den Park gehen um zu spielen, was viel gesünder ist und sie können die Umgebung erforschen und vor allem neue Freunde finden. Was ich für eine gute Idee halte.